BMW X5


Augen auf! Diese 5 heißen Flitzer kommen ohne Tuning aus

Augen auf! Diese 5 heißen Flitzer kommen ohne Tuning aus

Die Autoindustrie und die Tuning Branche inspirieren sich gegenseitig seit Jahrzehnten. Das Car Tuning hat etliche Innovationen entwickelt, die in der Serienproduktion bei den Fahrzeugherstellern Einzug gehalten haben.

Die Designer und Techniker der Automobilbranche haben mit immer wieder neu entwickelten Modellen die Fantasie der Car Tuner angeregt. Einige Autos benötigen jedoch kein Tuning. Sie sind sehenswert und erwecken den Eindruck als hätten Autotuner jeden Zentimeter des Designs und jede technische Entwicklung im Motor entworfen. Die folgenden Flitzer benötigen kein Tuning:

1. Der Ferrari F 40

Der F40 ist eine Legende unter den ohnehin bereits legendären Ferrari Modellen. Zwischen 1987 und 1992 wurden nur 1311 Exemplare des turbogetriebenen PS Boliden gebaut. Flach wie eine Flunder, Ferrari Rot, 1245 Kilogramm leicht, 477 PS und bis zu 321 Stundenkilometer schnell. Bis zu einer knappen Million Euro müssen die Liebhaber des letzten unter der Leitung von Enzo Ferrari gebauten Supersportlers laut Katalog heute hinlegen, um den italienischen Klassiker zu besitzen. Einzelexemplare in gutem Zustand und wenigen Kilometern auf dem Tacho können auch deutlich mehr kosten. Jeder Zentimeter italienisches Design und explosives Temperament. Da fallen die kleinen Lack- und Materialfehler, die der F 40 zum Teil schon bei der Auslieferung hatte, nicht negativ ins Gewicht.

2. Der Ferrari F 488

Gewissermaßen ein Enkel des F40 ist der Ferrari 488 F Spider. Eine 4-Liter Maschine mit 8 Zylindern verbirgt sich unter der Motorhaube. Allen Rennwagen-Fans schlagen den die Herzen höher, wenn sie die Beschreibung nur hören. 670 PS hätten zu Zeiten des F 40 noch für eine Teilnahme am Formel 1 Rennen gereicht. 325 Stundenkilometer Höchstgeschwindigkeit erzeugt der bullige 3902 Kubikzentimeter Motor und beschleunigt den Boliden in 3 Sekunden von 0 auf 100. Der Abstand zwischen den Rennreifen und dem Radkasten ist mit bloßem Auge kaum auszumachen, Bugspoiler, Heckspoiler, integrierte Nackenstützen, Luftschächte, verbreiterte Radkästen, Doppel Endrohr – es gibt keinen keinen Millimeter Karosserie, an dem ein Tuning ansetzen könnte. Kompaktes, rassiges Design und eine Kraftmaschine unter der Haube – ausgereizt. In jeder Hinsicht sehenswert.
Auf der IAA im September 2015 wird der Flitzer mit Klappdach zu sehen sein.

3. Der Peugeot Fractal

Ein Design wie aus einem Fantasy Film und die Einzelteile des Innenraumes zu 80 % aus dem 3D Drucker. Der Peugeot Fractal ist ein Sportwagen mit Elektro Antrieb. 450 Kilometer Reichweite mit einer Batterieladung und eine Beschleunigung von 0 auf 100 Stundenkilometer in 6,8 Sekunden – immerhin. Motortuning eher nicht wahrscheinlich – Karosserietuning nicht nötig. Der Elektro Flitzer hat von vorn ein konsequent durchgestyltes kantiges und kräftiges Design. Bugspoiler, Heckspoiler, breite Radkästen bestimmen die Linienführung. End Rohr nicht nötig wegen fehlendem Abgas. Sehenswert das rassige, sportliche Design und die zahlreichen futuristischen Ausstattungen. Auf der IAA 2015 stellt sich der Fractal als 4-Sitzer Sportwagen dem Publikum.

4. Der C-Klasse Mercedes von Brabus
Serienfahrzeuge oder Tuningfahrzeuge? Brabus ist ein Tuning Unternehmen der Extraklasse. Einige Modelle haben eigene Serienbezeichnungen. Eine C-Klasse von Mercedes mit 600 PS, 300 Stundenkilometer Höchstgeschwindigkeit und einem 4,0-Liter V-8-Motor ist nicht das, was die C-Klasse Kunden im Autohaus suchen. Wenn Brabus einen Mercedes in die Werkhallen bekommt, dann ist er nach der Optimierung eben ein Brabus. Motor Tuning, Sportauspuff aus Edelstahl mit vier End Rohren, Frontlippe, Frontschürze, Kotflügelaufsätze, und Heckdiffusor machen aus dem C-Klasse Mercedes einen Brabus für 153.241,00 Euro. An diesem Modell brauchen Tuner nicht mehr Hand anzulegen. Alles erledigt. Wie immer bei Brabus sehr sehenswert.

5. Das neue C-Klasse Coupé von Mercedes

Ein Fahrzeug aus der Serienproduktion mit Bugspoiler, 17-Zoll Felgen und lang gezogenem Heck signalisiert dem Betrachter: Formvollendetes Design. Die sanfte und schwungvolle, elegante Linienführung duldet keine Veränderung. Das sportliche Antriebsaggregat kommt ohne Motortuning aus. Zwischen 156 und 245 PS leistet die Benziner Ausstattung , der Dieselmotor zwischen 170 und 204 PS – je nach Hubraum. Das flotte Coupé ist ein gelungenes Modell. Zu sehen ist der Flitzer auf der IAA im September 2015 in Frankfurt am Main.

Dirk Lange
Dirk Lange
EDITOR
PROFILE

Verpassen Sie keine

Motor-News!

Mehr als 875.000 aktive Abonnenten!

 

MOTORMAGAZIN NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Hier können Sie sich zum MOTORMAGAZIN Newsletter anmelden. Verpassen Sie keine News mehr zu Auto und Motor!

Folgen Sie uns:

  • Facebook

    8,943 Likes

  • Twitter

    4,212 Followers

  • Google+

    2,112 Followers

Neueste Beiträge

Top Autoren