BMW X5


Mit Nissan Charge Card und ladenetz.de ein Jahr lang kostenlos Strom tanken

Mit Nissan Charge Card und ladenetz.de ein Jahr lang kostenlos Strom tanken

Auch für Autofahrer haben längst die modernen Zeiten angefangen. In Zeiten von zunehmender Ressourcenverknappung und dem ökologischen Bewusstsein, wie man als Konsument mit diesen am besten umgehen sollte, müssen sich gerade auch Autofahrer mit neuen Ideen auseinandersetzen.

Sicher steckt der Trend hin zum Elektroauto durchaus noch in den Kinderschuhen – aber laufen gelernt hat das Kind zumindest schon. So ist das Elektrofahrzeug kein Exot mehr, dem im ungünstigsten Fall verächtlich hinterhergeschaut wird, im besten Falle vielleicht noch wohlwollend zugelächelt – Hersteller wie Nissan sind schon längst ein paar Schritte weiter und stellen Elektroautos auch serienmäßig her, welche auch preiswert, komfortabel und effizient ´betankt´ werden können.

Flächendeckend Stromzapfsäulen?

Die erste Frage von Menschen, die sich ein neues Fahrzeug kaufen möchten und dabei mit dem Gedanken an ein Elektroauto spielen, ist die, wo und wie sie dabei an die notwendige Energie kommen. Für Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor hat sich die Gesellschaft daran gewöhnt, dass mehr oder weniger flächendeckend Tankstellen stehen. Ob auf dem Land oder in Ballungsgebieten – die nächste ´Tanke´ ist nie weit weg, wie jeder Fahrer weiß. Aber was ist mit Zapfsäulen für Strom? Wo sind sie und wie funktionieren sie? Kann man die Vorteile des bequemen Tankens allerorts auch mit einem Elektrofahrzeug genießen?

Mit der Nissan Charge Card an über 1.600 Zapfsäulen ein Jahr kostenlos Strom laden

Wie gesagt – der Siegeszug des Elektroautos hat gerade erst angefangen, doch die Zeichen stehen gut, dass sich auch ein flächendeckendes Netz an Stromzapfsäulen recht zeitnah etablieren wird. Anbieter wie Nissan und – in Kooperation – ladenetz.de machen es vor, wie es geht. Der zukunfstorientierte Autohersteller bietet dabei für seine Elektromodelle LEAF und Nissan e-NV200 gleich die passende Nissan Charge Card an. Mit ihr kann bequem und vor allem ohne lästiges Bargeld und Anstehen an der Kasse Strom an entsprechenden Zapfsäulen ´getankt´ werden. Bisher stehen Nissan Kunden dafür 400 Stromzapfsäulen bei Vetragshändlern deutschlandweit zur Verfügung. Weil das für ein wirklich flächendeckendes Angebot aber deutlich zu wenig ist, kooperiert der beliebte Autohersteller jetzt mit ladenetz.de. Dadurch kommen 1.200 neue Zapfsäulen hinzu. Somit stehen den Kunden nun 1.600 Zapfsäulen für Strom in Deutschland und im benachbarten Ausland zur Verfügung.

Eine Karte – viel Auswahl

Der Trend, den diese beiden Anbieter mit ihrer cleveren Zusammenarbeit vormachen, zeigt deutlich, dass sich auf diesem Gebiet in den nächsten Jahren viel tun wird. Bisher gibt es 4.800 über Deutschland verteilte Stromzapfsäulen – aber nicht jeder, der ein Elektrofahrzeug besitzt, kann diese auch einfach nutzen. Diese 4.800 Zapfsäulen gehören über 70 verschiedenen Anbietern und nur wer auch einen Vertrag und eine entsprechende Karte eines Anbieters hat, kann diese dann auch nutzen. Mit anderen Worten – wer viel Auswahl beim Tanken haben will, braucht auch viele Karten und Verträge. Die Zusammenarbeit von Nissan und ihrer Nissan Charge Card mit ladenetz.de öffnet also mit einem Schlag schon 30 Prozent der Gesamtheit an Stromzapfsäulen in Deutschland – für Nissan Kunden wohlgemerkt.

Kostenlos Strom laden – wie das?

Sicher wird sich auf diesem Gebiet bald einiges tun und Fahrer von Elektroautos werden nicht mehr dutzende von Karten und Vertragspartner benötigen – aber mit der Nissan Charge Card sind sie jetzt schon auf der richtigen Straße in Richtung Zukunft. Mit dem Erwerb der Nissan Charge Card steht dem glücklichen Besitzer auch noch zu, völlig kostenlos Strom laden zu können. An über 1.600 Stromzapfsäulen gibt es also für die besonders Schlauen ein Jahr umsonst Ökostrom. Damit noch nicht genug, legen die beiden Anbieter auch noch eine kostenlose, jährliche Inspektion der Ladestation zu Hause mit in das Willkommenspaket. Mit der Nissan Charge Card hat die Zukunft also bereits begonnen.

Walter Hoffmann
Walter Hoffmann
EDITOR
PROFILE

Verpassen Sie keine

Motor-News!

Mehr als 875.000 aktive Abonnenten!

 

MOTORMAGAZIN NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Hier können Sie sich zum MOTORMAGAZIN Newsletter anmelden. Verpassen Sie keine News mehr zu Auto und Motor!

Folgen Sie uns:

  • Facebook

    8,943 Likes

  • Twitter

    4,212 Followers

  • Google+

    2,112 Followers

Neueste Beiträge

Top Autoren